Verhaltensempfehlungen bei Verdacht auf Infektion mit Corona-Virus

 

Wir bitten um Beachtung:
Aufgrund der aktuellen deutschlandweiten Lieferengpässe ist das Mundschutz-Material vorerst dem Klinikpersonal vorbehalten, um den Klinikbetrieb weiterhin sicherstellen zu können.
Wenn Sie einen isolierten Patienten besuchen möchten oder selbst an Atemwegsproblemen, Husten und/oder Fieber leiden (und sich kürzlich in einem Corona-Ansteckungsgebiet aufgehalten haben oder zu einer mit Coronavirus erkrankten Person Kontakt hatten: Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mundschutz von Zuhause mit!)
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!
 


 

Verhaltensempfehlungen bei Verdacht auf Infektion mit Corona-Virus

1. Wie verhalte ich mich bei Grippesymptomen und Atembeschwerden und/oder Fieber?

Am Tag:

  • Setzen Sie sich zuerst telefonisch mit Ihrem Hausarzt in Verbindung
    ODER
  • Wenden Sie sich an die Hotline der KVB (Telefonnummer: 116 117)  - von dort wir ein Abstrich organisiert
    ODER
  • Wenden Sie sich an das Bürgertelefon des Landkreises (Telefonnummer: 09321 / 928 - 11 11) - von dort wird ein Abstrich organisiert
     

Wochenende/Nacht:

  • Hotline der KV (Telefonnummer: 116 117) anrufen

 

Nur im Notfall direkt in die Klinik kommen:
Aufgrund hygienischer Vorsichtsmaßnahmen bitten wir Sie nur im tatsächlichen Notfall direkt in die Klinik zu kommen.
Beim Notfall mit Fieber, Husten oder Atemwegsproblemen bitten wir Sie unbedingt vorher das Ankündigen Ihres Erscheinens unter: 09321 / 704-190.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

 


 

2. Muss ich stationär in die Klinik aufgenommen werden, wenn bei mir ein Virustest gemacht wurde?

Nein.
Patienten, deren Vitalwerte unauffällig sind und die keine stationäre Behandlung brauchen, gehen in die häusliche Quarantäne, bis das Ergebnis des Tests vorliegt.
Diest kann u.U. mehr als 24h dauern. In dieser Zeit dürfen die Patienten ihr Haus nicht verlassen und müssen spezielle Vorgaben einhalten. Ansprechpartner ist das Gesundheitsamt.

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Landratsamtes Kitzingen und auf den Internetseiten des Robert-Koch-Instituts.

 


 

3. Inwieweit ist das Gesundheitsamt eingebunden?

Der Arzt/Die Klinik ist dazu verpflichtet, jeden möglichen Verdacht auf eine Coronainfektion an das Gesundheitsamt zu melden. Das Gesundheitsamt wird mit jedem Patienten, bei dem ein Virustest durchgeführt wurde, Kontakt aufnehmen.

 


 

4. Was passiert mit Patienten, die so schwer erkrankt sind, dass sie in der Klinik stationär versorgt werden müssen?

Die Klinik Kitzinger Land hält aktuell für diese Fälle Zimmer zur isolierten Versorgung bereit. Hier gelten strengste Hygienerichtlinien.