StartseiteMedizin & PflegeZentrenDarm- und Enddarmzentrum Mainfranken

Darm- und Enddarmzentrum Mainfranken

Willkommen im Darmzentrum Mainfranken

Das Darm- und Enddarmzentrum Mainfranken ist ein Verbund von KooperationspartnerInnen mit dem gemeinsamen Ziel, in enger Zusammenarbeit mit HausärztInnen zu einer bestmöglichen, umfassenden Versorgung von PatientInnen mit Darm- und Enddarmerkrankungen beizutragen.
Zum Betreuungsangebot gehören die Früherkennung, die Diagnose, die Behandlung und die Koordination der Nachsorge.
Das interdisziplinäre Zentrum ermöglicht eine enge, fachübergreifende Zusammenarbeit aller an der Diagnostik und Behandlung von Darmkrebs beteiligten Experten aus den Fachbereichen mit dem Ziel, jedem einzelnen Patienten die für ihn beste Behandlung zukommen zu lassen.

Das interdisziplinäre Zentrum ermöglicht eine enge, fachübergreifende Zusammenarbeit von ExpertInnen aus folgenden Fachbereichen:

 

  • Viszeralchirurgie
  • Gastroenterologie
  • Onkologie
  • Radiologie
  • Strahlentherapie
  • Palliativmedizin
  • Komplementärmedizin
  • Anästhesie/Schmerztherapie
  • Urologie
  • Gynäkologie
  • Psychoonkologie

Die zusammenarbeitenden ExpertInnen sind an der Diagnostik und Behandlung von Darmkrebs beteiligt und verfolgen das Ziel, jedem einzelnen Patienten / jeder einzelnen Patientin die am besten geeignete Behandlung zukommen zu lassen.
Zwei maßgebende Fachgesellschaften haben unsere Arbeit geprüft und die Quantität und Qualität unserer Leistungen, insbesondere die Behandlungsergebnisse, kritisch bewertet. Wir erfüllen hohe Anforderungen, was durch die Zertifizierung als Darmzentrum anerkannt wird.

Kooperationspartner

Onkologische Viszeralchirurgie

Dr. V. Fackeldey (Klinik Kitzinger Land) Tel. 09321 / 704-235 Fax 09321 / 704-237 viszeralchirurgie@k-kl.de www.k-kl.de

Strahlentherapie

Prof. Dr. M. Flentje Tel. 0931 / 201-28891 Fax 0931 / 201-28396 www.strahlentherapie.ukw.de

Onkologie

Onkologische Praxis Dres. Schlag/Schöttker/Haas/Pretscher (Würzburg, Außenstelle Kitzingen) Tel. 0931 / 322670 Fax 0931 / 3226722 info@onkopraxis-wuerzburg.de www.schlag-onkologie.de

Gastroenterologie:

Drs. Brohm/Weikert/Weiß/Peter (Kitzingen) Tel. 09321 / 7356 Fax 09321 / 920891 info@internist-kitzingen.de www.internist-kitzingen.de Dr. R. Dehner (Uffenheim) Tel. 09842 / 2500 Fax 09842 / 2881 Dr. L. Langeloh (Klinik Kitzinger Land) Tel. 09321 / 704-241 Fax 09321 / 704-264 www.k-kl.de

Urologie

MainUrologie Tel. 09321 / 91750 Fax 09321 / 917575 kontakt@mainurologie.de www.mainurologie.de

Psychoonkologie

Dr. A. Braunewell 09321 / 925620 praxis@braunewell.de www.praxisbraunewell.de Praxisgemeinschaft f. Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie 09321 / 5355 praxis@npin.de www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

Radiologie

MainRadiologie Tel. 09321 / 2670044 Fax 09321 / 2670048 j.gelardi@mainradiologie.de www.mainradiologie.de

Seelsorge

Klinik Kitzinger Land 09321 / 704-391 oder -392

Selbsthilfegruppe Stoma

Ilco (Stomaträger) Tel. u. Fax 09325 / 539

Selbsthilfegruppe Krebs

09331 / 3922

Hilfsmittel

WFP-Stomaversorgung Tel. 09162 / 9280781-0 Fax 09162 / 9280781-9 therapie@wfp-gmbh.de www.wfp-gmbh.de

Anästhesie, Intensivmedizin und stationäre Schmerztherapie

Dr. S. Rapp, Anästhesie Tel. 09321 / 704-201 Fax 09321 / 704-212 www.k-kl.de

Gefäßchirurgie

W. Al Ahmad 09321-704-220 oder 235 viszeralchirurgie@k-kl.de www.k-kl.de

Humanpathologie

Dr. Manfred Weiß (Erlangen) Tel. 09131 / 616607-0 Fax 09131 / 616607-77 info@humanpathologie.com www.humanpathologie.com

Wiederherstellungschirurgie

Dr. J. Kauczok 0931/ 3043292 praxis@kauczok.de www.kauczok.de

Ihr Ansprechpartner

Chefarzt

Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Spezielle Viszeralchirurgie Proktologie, Koloproktologe EBSQ

Chefsekretariat: Frau Brigitte Weickert
Telefon: 09321 704-1401 | Fax: 09321 704-1449
E-Mail: allgemeinchirurgie@k-kl.de

Darmkrebs

In Deutschland erkranken jährlich über 80.000 Menschen an Darmkrebs. Es ist die zweithäufigste bösartige Erkrankung bei Frauen und Männern, die bei etwa 29.000 Betroffenen im Jahr zum Tod führt. Darmtumore entstehen in rund 90 % der Fälle aus zunächst gutartigen Polypen. Daher ist Darmkrebs heilbar, wenn er früh erkannt und optimal behandelt wird.

Wir sind auch auf die konservative und operative Behandlung gutartiger Darmerkrankungen spezialisiert. Beispielsweise auf die Sigmadivertikulitis (Ausstülpungen der Darmwand). Operationen führen wir regelhaft mit der Schlüsselloch-Technik (Laparoskopie) durch, wobei ein möglichst kleiner Einschnitt für den operativen Eingriff ausreicht.

Proktologie

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Behandlung von Erkrankungen des Enddarms. Dazu gehören das fortgeschrittene Hämorrhoidalleiden, Analfisteln und Analfissuren sowie die Diagnostik und Therapie der chronischen Verstopfung und der analen Inkontinenz.

Früherkennung

Darmkrebs kann durch frühzeitige Erkennung behandelt werden.

Ab dem 50. Lebensjahr gehören das Austasten des Enddarms sowie der Hämoccult-Test (Blut im Stuhl) zu den gesetzlichen Vorsorgeleistungen. Ab dem 55. Lebensjahr gehört zur Früherkennung auch eine Darmspiegelung (Koloskopie). Bei Beschwerden, wie Blutungen, Schmerzen, Verstopfung oder Gewichtsverlust, wird eine Koloskopie auch vor dem 55. Lebensjahr durchgeführt.

Bitte sprechen Sie Ihren Hausarzt/Ihre Hausärztin an.

Diagnose und Behandlung

Von der Diagnostik bis zur Rehabilitation erwartet Sie bei uns im Darmzentrum Mainfranken ein individuelles Therapiekonzept. Erster Ansprechpartner auf dem Behandlungspfad ist immer Ihr Hausarzt / Ihre Hausärztin. In einem Beratungsgespräch werden Sie von ihm / von ihr über die notwendigen Schritte aufgeklärt und er / sie leitet entsprechende Maßnahmen ein.
Die Darmspiegelung wird von einem Gastroenterologen durchgeführt. Der Eingriff erfolgt in Kurznarkose völlig schmerzlos, sodass Sie der Darmspiegelung unbesorgt entgegensehen können. Während der Spiegelung werden möglicherweise Gewebeproben entnommen und Polypen entfernt.

Sollte Darmkrebs festgestellt werden, findet zur Festlegung der individuellen, optimalen Therapie ein intensiver Informationsaustausch zwischen ExpertInnen unterschiedlicher Fachrichtungen statt: GastroenterologIn, ViszeralchirurgIn, PathologIn, OnkologIn, StrahlentherapeutIn und RadiologIn. ViszeralchirurgInnen sind erfahrene OperateurInnen, die auf die Darmchirurgie spezialisiert sind. Sie führen eine notwendige Operation in der Klinik Kitzinger Land durch. 

Nachsorge

Kooperierende DiätassistentInnen, StomaberaterInnen, Sanitätshäuser und Pflegedienste unterstützen Sie bei Fragen im praktischen Alltag. SeelsorgerInnen, Selbsthilfegruppen, Hospizdienste und PsychoonkologInnen kümmern sich um Sie und Ihre Angehörigen.
Der Sozialdienst der Klinik berät Sie vor der Entlassung bezüglich einer Rehabilitationsmaßnahme und unterstützt Sie in sozialen und sozialrechtlichen Fragen. Ein eigener Patientenordner dient Ihnen und Ihrem Hausarzt zur genauen Planung der Nachsorge.

Wir begleiten Sie von Anfang bis Ende. Egal ob Früherkennung, Diagnose, Behandlung, oder die koordinierte Nachsorge von Darmkrebs. In Situationen, die PatientInnen und Angehörige als sehr belastend empfinden, möchten die Partner des Darmkrebszentrums Kitzinger Land Ihnen zur Seite stehen.

Ihr bestmögliche Behandlung und Betreuung liegt uns dabei sehr am Herzen.

Im Notfall

NOTARZT / FEUERWEHR

112

Zentrale Notaufnahme

09321 704-1111

Beratungsstelle bei Vergiftungen

089 19240

Bereitschaftsdienst

116117

Zur Seite der Zentralen Notaufnahme

Im Notfall

NOTARZT / FEUERWEHR

112

Beratungsstelle
bei Vergiftungen

089 19240

Nummer des Bereitschaftsdiensts

116 117

Zentrale Notaufnahme

09321 704-1111

Zur Seite der Zentralen Aufnahme

Wegweiser

Platzhalter

Wichtige Kontakte

Empfang

09321 704-0

Anmeldung/ Aufnahme

09321 704-1111

Patienten­verwaltung

09321 704-4440 und -4441

Patienten­fürsprecherin

09321 704-4450

Sozialdienst

09321 704-4301 und -4302

Qualitäts- und Beschwerde­management

09321 704-4412

Suche